Ignacio Antoñanzas

Ignacio Antoñanzas

Ignacio Antoñanzas ist Managing Partner, Gründungspartner von Altamar Infraestructuras und Leiter von Altamar in Lateinamerika. Ignacio Antoñanzas ist 2015 zu Altamar Capital Partners gekommen, um eine neue Abteilung zu gründen, die sich auf Investitionen im Infrastruktursektor konzentriert.

Vor seiner Tätigkeit bei Altamar war er in den letzten acht Jahren Generaldirektor für Lateinamerika bei ENDESA, S.A. und CEO von Enersis, S.A., und leitete die Gruppe in fünf Ländern (Argentinien, Brasilien, Chile, Peru und Kolumbien) mit 12.000 Mitarbeitern, 16.000 MW Leistung, 7 Vertriebsgesellschaften und 14 Millionen Kunden. Während seiner Amtszeit in Chile verdoppelte sich das EBITDA des Unternehmens von 2.300 auf 4.500 $MM. Im Jahr 2013 führte er erfolgreich die größte Kapitalerhöhung eines Elektrizitätsunternehmens in Lateinamerika durch (6.000 Mio. USD) und 2014 den Kauf eines 50%igen Anteils an Gas de Atacama, eines 22%igen Anteils an Egedel und den Erwerb von Coelce, was eine zusätzliche Erhöhung des bestehenden Anteils um 20% bedeutete. Vor seiner Zeit in Chile war er stellvertretender Generaldirektor für Strategie bei ENDESA und koordinierte die Investmentbanking-Aktivitäten während der öffentlichen Übernahme von ENDESA. Zuvor war er Generaldirektor von ENDESA Net Factory.
Im Jahr 2013 wurde er von der Latin Trade Group zum internationalen CEO des Jahres ernannt.

Er hat einen Abschluss in Bergbauingenieurwesen von der Polytechnischen Universität Madrid mit dem Schwerpunkt Energie und Brennstoffe.